Spielberichte Saison 2021/2022 | 1. Männer

Stavenhagener SV – SV Warnemünde 28:27 (11:13)
SV Warnemünde – Stavenhagener SV 30:23 (14:13)

Nicht einmal um eine „goldene Ananas“ spielten beide Mannschaften in einer für sie total verkorksten MVL-Serie. Sowohl die Handballer des Stavenhagener SV als auch des SV Warnemünde waren nach über zweimonatiger Spielunterbrechung froh, zum Saisonende doch noch einmal zwei Einsätze zu haben. Nach dem aus Warnemünder Sicht trennten sich beide Vertretungen nach dem 27:28 und 30:23 ausgeglichen mit einem 2:2 nach Punkten. Die Ostseestädter wurden durch des bessere Torverhältnis (57:51) Neunter in dieser wirklich komischen HVMV-Wertung.

1Maenner KW17Auch die Warnemünder Männer erfreuten sich an der guten Handballatmosphäre in der Halle der Reuterstadt und hätten das Spiel auch für sich entscheiden können. „Doch wir machten im ersten Teil nicht genug aus unseren Tormöglichkeiten. Nach der 13:11-Pausenführung dann doch einige Fehler in der Abwehr und auch im Torabschluss zu viel. Stavenhagen bekam mit dem 28:25 (59.) Oberwasser und gewann so nicht ganz unverdient“, kommentierte SVW-Coach Thomas Wienke das Freitag-Spiel. Die Leistung der Warnemünder Mannschaft dann 24 Stunden später in eigener Halle stimmte dann von einem 7:3 (10.) zum Anfang über ein knappes 14:13 zur Pause und ein 24:17 (47.) als Start-Ziel-Sieg für die Hausherren. Die Trainer der Einheimischen lobten die Torwartleistung von Finn Härtel und Leon Funke in beiden Spielen sowie das Spiel von Karl Bardosch in Stavenhagen und der Außen Yannick Schulz, John Schmeling und Alexander Holst im Gerüstbauerring.

SV Warnemünde: Leon Funke, Finn Härtel - John Schmeling 6, Yannick Schulz 5, Marcus Kalbe 6, Tommy Jung, Karl Bardosch 16/4, Felix Fick 4, Arne Reiser 1, Florian Polkehn 5, Alexander Holst 12/2, André Regge 2, Arvid Staeben, Carl Hochmuth.