Spielberichte Saison 2021/2022 | 4. Männer

Handball – Bezirksliga Nord Pokal Männer 2021/2022

SV Warnemünde IV – SV Warnemünde III 25:22 ()

Vereinsduell geht im Pokal an älteren SV Warnemünde IV

Ein Riesending für die Oldies Ü40 der Handballmänner des SVW im Pokalwettbewerb des Bezirkes Nord. Im Halbfinale feuerte der SV Warnemünde IV die U30-Spieler des favorisierten SV Warnemünde III mit 25:22 Toren aus dem Wettbewerb. Zur Pause war mit dem 13:13-Ausgleich für die dritte Vertretung durch Daniel Brauer noch keine Entscheidung gefallen. Im zweiten Spielabschnitt konnte die Vierte aber immer zwei, drei oder gar vier Treffer vorlegen und auch über die Zeit bringen. „Ich bin richtig zufrieden mit der Leistung meiner Mannschaft“, war Trainer Detlef Godomski nach dem Abpfiff zu vernehmen. „Unter anderem fehlten mit Matthias Schmidt, Ingo Rahtkens, Carlo Haufe, Michael Meinshausen, Norbert Trieglaff und Sven „Max“ Schmeling gleichsechs Akteure der eingespielten Mannschaft. „Aber die im Pokal spielberechtigten Arvid Staeben, Markus Kalbe, André Regge und John Schmeling half sehr gut aus.“ Der Bezirksliga-Tabellenführer SV Warnemünde begann zwar mit einem 3:0 (4.) „standesgemäß“, kann dann aber mit der konsequenten Abwehr des Kontrahenten nicht mehr zu Recht. Mit dem 8:8 (20.) war es wieder ein Vergleich auf Augenhöhe. Auch die Dritte hatte sich mit Andreas Mielke den Torschützenbesten aus der Verbandsliga für den Pokalwettbewerb ausgeborgt. Für das kommende Finale geht ein Wunsch von SVW-Coach Detlef Godomski allerdings nicht in Erfüllung: „Wir hofften dort auf Empor zu treffen, um uns für die unfaire Niederlage in der Meisterschaft revanchieren zu können.“ Ansonsten möchte er, dass alle Spieler seines Teams für diesen Saisonhöhepunkt wieder fit sind.

SV Warnemünde IV: Roger Kotzauer, Tibor Hamann – Thomas Wienke 1, Michael Manthe, Ronny Maske 1, Marcus Kalbe 7/1, Nils Hansen 1, Christian Brüdigam 2, Frank Stölken, André Regge 2, Henry Wolf, Arvid Staeben 3/1, Florian Polkehn 5, Jon Schmeling 3.