Spielberichte Saison 2021/2022 | 2. Männer

 

HSG Uni Rostock - SV Warnemünde II 28:29 (13:14)

Als Keeper rettet „Pelz in der Brandung“ Warnemünder Sieg

ROSTOCK.   Mit dem Erfolgserlebnis gegen den Schwaaner SV (28:26) wollten die Handballmänner des SV Warnemünde II am Sonntag auch des Verbandsligaspiel bei der HSG Uni Rostock erfolgreich gestalteten. Aber auch die Rostocker, sie hatten ihren letzten gemeinsamen Auftritt am 13. November, waren heiß, endlich wieder spielen zu dürfen. So entwickelte sich über die gesamte Spielzeit ein spannendes und am Ende sehr klapp ausgehendes Duell, das die Warnemünder Männer um Trainer Frank Lustig mit 29:28 Toren recht glücklich für sich entschieden. Ausschlaggebend und Matchwinner war SVW-Torhüter-Oldie Sven Pelz, der wie ein „Pelz in der Brandung“ praktisch mit der Schlusssirene einen Siebenmeter von Gunnar Menofs entschärfte. Mit den Strafwürfen hatten es sowieso beide Vertretungen. Die HSG Uni ließ vom Punkt vier Tormöglichkeiten aus, bei Warnemünde waren es drei. Nach zerfahrener Anfangsviertelstunde (7:7) setzte sich der SV Warnemünde II mit fünf Toren in Folge mit auf 11:7 ab. Die Uni-Sieben reagierte mit mehr Offensive, zwang den Kontrahenten so zu Fehlern. Mit Kontertoren kam der Gastgeber so bis zum Pausentee auf 13:14 heran. Nach dem Seitenwechsel blieb es eng, eher die Gastgeber bis zum 27:23 (53.) mehr aus seinen Möglichkeiten machte. „Aber meine Männer blieben ruhig und besannen sich auf die Stärke, aus einer besseren Abwehr schnelle Tore zu erzielt“, freute sich bis zum 29:28-Vorprung nicht nur der SVW-Coach. Warnemünde spielte nicht gut, aber doch erfolgreich.

SV Warnemünde II:   Henning Rost, Sven Pelz –  Philipp Lebedies 1, Eric Autrum 3, John Schmeling 2, Arvid Staeben 2, Sebastian Posch 1, Andre Walter 4, Andreas Mielke 5, André Regge 5/2,, Martin Haufschild, Tobias Schluck, Arne Reiser 6.