Pokal Saison 2019/2020 | 2. Männer

SV Warnemünde II – Güstrower HV I 15:35 (5:21)

Null Chancen hatte die Reserve des SV Warnemünde eigentlich gegen den amtierenden Landesmeister Güstrower HV I schon von der Papierform her. Umso verwunderlicher, dass etliche Akteure des Gastgebers, die beim erfolgreichen Warnemünde-Cup (Platz 2)noch dabei waren, diesmal fehlten. Sogar Tibor Hamann aus der Vierten des SVW musste aushelfen. So war mit dem 5:21 zur Pause schon alles entschieden „Umso unverständlicher ist es, dass sich Emanuel Staeben, der an diesem Tag treffsicherste Akteur der Gastgeber, zu einer blauen Karte hinreißen ließ und seiner Mannschaft ab der 39. Minute damit einen Bärendienst erwies“, schüttelte SVW-Trainer Thomas Wienke als Beobachter der Partie nur den Kopf. Trotzdem war das 10:13 aus Warnemünder Sicht für die zweiten 30 Minuten bei einem 15:34-Endstand noch ansehlich. Besonders die Torhüter gaben ihr Bestes und verdienten sich ein Lob

SV Warnemünde II: Arthur Strelnikov, Tibor Hamann – Philipp Brüdigam. Arvid Staeben 1, Toni Krüger 1, Norwid Schultz 3, Aaron Staeben 1, Emanuel Staeben 4, Tim Rosenau 3, Tim Klusmann 2, Florian Hartwig.