Spielberichte Saison 2019/2020 | 1. Männer

TSG Wismar - SV Warnemünde 28:27 (11:13)

Die Männer des SV Warnemünde wollten nach dem 26:28 gegen Bad Doberan nachweisen, dass sie trotzdem zur Spitzengruppe der MV-Liga gehören. Beim letztjährigen Vizemeister TSG Wismar gelang die über knapp 50 Minuten richtig gut, um dann in der restlichen Zeit sich wieder einen Blackout zu leisten und erneut mit der 27:28-Niederlage leer auszugehen. „Wir haben richtig klasse begonnen und völlig zur Pause geführt und auch noch danach“, meinte SVW-Trainer Thomas Wienke im Nachhinein. „In der zweiten Halbzeit kam dann vieles zusammen. Die Schiedsrichter sind etwas in Richtung Wismar umgefallen. Wir haben ein paar unglückliche Entscheidungen im Angriff getroffen und so wieder einmal Lehrgeld zahlen müssen.“ Der SV Warnemünde beherrschte zunächst die Einheimischen trotz der Abwesenheit von Routinier Maik Hintze zwischen den Pfosten und das Fehlen vom angeschlagenen Arne Reiser auf dem Feld durch eine gute Defensive und durch erfolgreiche Abschlüsse in der Offensive: Allein Karl Bardosch traf neunmal. Der 13:11-Pausenführung folgte noch ein 20:19-Vorsprung. Wie schon gegen Doberan dann wieder die genannten Aussetzer, die einen 23:27-Rückstand zur Folge hatte. In den 90 Schlusssekunden gelang nur noch der Anschluss. Ein Punkt war mehr als möglich.

SV Warnemünde: Finn Härtel, Leon Funke – Marcus Kalbe, Yannick Schulz 2, Johannes Spitzner 5, Lasse Goldschmidt 5/3, Andreas Mielke, Karl Bardosch 9, Tommy Jung 4, Felix Fick 1, Sascha Stolze 1, Alexander Holst, John Schmeling, Peter Schmidt.